AUF A81

Ministerpräsident Kretschmann in Autounfall verwickelt

Auf dem Heimweg nach Stuttgart ist das Auto des baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann ins Schleudern geraten und gegen eine Leitplanke geprallt. Es gibt mehrere Verletzte.
dpa
Baden-Württembergs Ministerpräsident ist am Montagabend in einen Verkehrsunfall verwickelt worden.
Baden-Württembergs Ministerpräsident ist am Montagabend in einen Verkehrsunfall verwickelt worden. Franziska Hessenauer
Nach Auskunft des baden-württembergischen Innenministeriums blieb Winfried Kretschmann „wohl unverletzt”.
Nach Auskunft des baden-württembergischen Innenministeriums blieb Winfried Kretschmann „wohl unverletzt”. Sebastian Gollnow
Möckmühl.

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hat einen Verkehrsunfall unverletzt überstanden. Nach Auskunft eines Regierungssprechers war der Wagen des Regierungschefs am Montagabend auf der Autobahn 81 auf nasser Fahrbahn ins Schleudern geraten, gegen die Leitplanke geprallt und dann auf der Standspur zum Stehen gekommen.

Mehr lesen: Patrick Dahlemann in Autounfall verwickelt

Allerdings wurden zwei Insassen eines anderen Autos schwer verletzt, darunter ein einjähriges Mädchen. Eine Frau erlitt nach Polizeiangaben leichte Verletzungen. Ihr Wagen war kurz darauf an der gleichen Stelle zwischen Möckmühl und Boxberg ins Schleudern geraten und in ein Begleitfahrzeug aus Kretschmanns Kolonne gerutscht.

Mehr lesen: Verkehrsminister Pegel bei Unfall auf A20 verunglückt.

Mit Ersatzfahrzeug nach Stuttgart

Den Angaben zufolge wurden zudem zwei Begleiter des Ministerpräsidenten leicht verletzt. Das Begleitfahrzeug und ein Streifenwagen der Polizei hatten hinter dem verunglückten Dienstwagen des Regierungschefs gestanden.

Mehr lesen: Fahrerin von MV-Staatssekretär in Unfall auf A20 verwickelt

Kretschmann wurde laut seines Sprechers anschließend mit einem Ersatzfahrzeug nach Stuttgart gebracht. Er hatte den Tag über diverse Termine in der Region Heilbronn absolviert. Der Regierungschef hat einen Teil seiner aktuellen Sommertour abgesagt. Im Anschluss an den Auftakttermin am Morgen in Tuttlingen werde Kretschmann am Dienstag keine weiteren Termine des Tagesprogramms mehr wahrnehmen, sagte ein Regierungssprecher der dpa. Ob die Tour von Mittwoch bis Freitag wie geplant fortgesetzt werde, entscheide sich im Laufe des Tages.

Dieser Artikel wurde am Dienstag, 1. September, um Angaben zu den Verletzten sowie die Absage eines Teils der Sommertour aktualisiert.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Möckmühl

Kommende Events in Möckmühl (Anzeige)

zur Homepage

Kommentare (5)

Aus diesem übernommenen Agentur-Artikel geht nicht hervor, ob der Kretschmann am Lenker saß. [Anm.d.Red.: Wie viele Ministerpräsidenten kennen Sie, die ihre Dienstwagen selbst steuern?] Auch wurde es unterlassen eine Atemalkoholkontrolle zu veranlassen. [Anm.d.Red.: Quelle?] Bei Grünen kann man die Prüfung auch gleich noch auf weitere Substanzen erweitern. Aber solche Funktionäre sind ja immun und die Verantwortung wird gewöhnlicherweise der Gegenseite zugeschoben. [Anm.d.Red.: Quelle?] Es ist davon auszugehen, daß "verwickelt worden" der Neusprech für "verursacht" sein könnte. [Anm.d.Red.: ist es aber nicht. Bitte unterlassen sie solche Unterstellungen. Sie könnten strafrechtlich relevant werden.]

Der Kärntner Landeshauptmann Haider saß also damals nicht selbst am Steuer. Auch der Thüringer Althaus ist bestimmt nicht selbst Ski gefahren bei der fahrlässigen Tötung an einer Skifahrerin. Bitte ergänzen Sie bei Bedarf! [Anm.d.Red.: Okay, jetzt wird es absurd. Was hat Skifahren mit einem Unfall beim Autofahren zu tun? Es ist ja wohl schwer vorstellbar, dass jemand Ski fährt und dabei nicht selbst seine Ski steuert. Und Kretschmann ist Ministerpräsident in Deutschland, nicht in Österreich. Von unserer Seite aus besteht also keinerlei Bedarf, diese sinnfreie Liste zu ergänzen.]

Was wollen Sie eigentlich?
Benutzen Sie wenigstens Ihre Hände für was anderes.
Der Kopf bringts echt nicht.

Kretschmann ist zur Zeit Ministerpräsident in Baden-Württemberg. Der Ministerpräsident in der BR Deutschland entspräche eher dem Bundeskanzler. Man braucht sich doch nur den Fall mit 1,99 Promille des damaligen CSU-Generalsekretärs Otto Wiesheu anzusehen, um die Urteilsfähigkeit der deutschen Justiz einschätzen zu können. Haider hat außerdem ein verständlicheres Deutsch gesprochen als dieser Szwab.

Ist eine der häufigsten Unfallursache im deutschen Straßenverkehr.
Schnell kann es da passieren, dass man in einen Unfall verwickelt wird.
Wer "verwickelt" in diesen Situationen eigentlich immer ?