HALBE MILLION ANGEKÜNDIGT

20.000 Menschen demonstrieren in Berlin gegen Corona-Auflagen

Sie selbst halten Corona für Propaganda, Gegner sprechen von „Covidioten”. Angekündigt waren eigentlich eine halbe Million, der Protest gegen schützende Auflagen lockt aber nur 20.000 nach Berlin. Bis die Polizei einschreitet.
dpa
Auf einer Demonstration in Berlin gegen die Corona-Auflagen waren etwa 20.000 Menschen anwesend.
Auf einer Demonstration in Berlin gegen die Corona-Auflagen waren etwa 20.000 Menschen anwesend. Fabian Sommer
Berlin.

Trotz steigender Infektionszahlen haben am Samstag Tausende Menschen mit einem Demonstrationszug durch Berlin gegen die Corona-Maßnahmen protestiert. Die Polizei ging von bis zu 17 000 Teilnehmern beim Demonstrationszug und 20 000 bei einer anschließenden Kundgebung aus. Die Demonstranten forderten ein Ende aller Auflagen.

Bereits während der Demonstration waren notwendige Hygienemaßnahmen nicht eingehalten worden. Die anschließende Kundgebung beendete die Polizei dann wegen zu wenig Abstands und fehlender Masken. Die Veranstalter seien nicht in der Lage, die Hygienemaßnahmen einzuhalten, sagte ein Polizeisprecher. Von der Bühne aus verkündete ein Polizist den Teilnehmern das Ende der Veranstaltung. Dabei wurde er mehrfach von lautem Buh-Geschrei unterbrochen. „Bitte gehen Sie nach Hause”, forderte der Polizeisprecher die Teilnehmer auf.

Während der mehrstündigen Demo gingen Einsatzkräfte zunächst mit Lautsprecherdurchsagen oder Einzelansprachen vor. „Darüber hinaus werden Verstöße dokumentiert, sodass auch im Nachgang die Ahndung von Verstößen möglich ist”, kündigte die Polizei an.

Teilnehmer-Zahlen von Polizei und Organisatoren klaffen weit auseinander

Zudem gab es erste juristische Konsequenzen. „Aufgrund der Nichteinhaltung der Hygieneregeln wurde eine Strafanzeige gegen den Leiter der Versammlung gefertigt”, twitterte die Polizei.

Die Veranstalter erklärten die Demonstration anschließend für beendet. Die unabhängig von der Demonstration anschließend angemeldete Kundgebung war davon zunächst nicht betroffen.

Zum Zeitpunkt der Auflösung der Demonstration hatte der Zug sein Ziel nahe des Brandenburger Tores bereits erreicht. Die Polizei ging „in der Spitze” von etwa 17 000 Teilnehmern aus. „Eine exorbitant höhere Zahl, die laut verschiedener Tweets durch uns genannt worden sein soll, können wir nicht bestätigen.” Veranstalter hatten zunächst 500 000 Teilnehmer angekündigt und für die Demo 10 000 angemeldet. Am Nachmittag wurde auf der Kundgebungsbühne erst von 800 000, dann von 1,3 Millionen Menschen gesprochen.

„Nazis raus”-Rufe von beiden Seiten

In dem Protestzug durch weite Teile von Berlin Mitte waren trotz Hinweisen von Polizei und Veranstaltern kaum Menschen mit Mund-Nasen-Schutz zu sehen. Passanten mit entsprechendem Schutz wurde von den Demonstranten „Masken weg” entgegengerufen.

Zu größeren Zwischenfällen kam es nicht. An mehreren Stellen wurden Protestzug und Gegendemonstranten von Polizeieinheiten abgeschirmt, an einer Stelle demonstrierten mehrere hundert Menschen gegen den Protestmarsch. Gegendemonstranten unter dem Motto „Omas gegen rechts” riefen dem Zug „Nazis raus” entgegen, der Spruch schallte als Echo zurück.

Bei den Demonstranten waren Ortsschilder und Fahnen verschiedener Bundesländer zu sehen. Ihrem Unmut über die Schutzmaßnahmen gegen das Coronavirus machten die Menschen mit Trillerpfeifen und Rufen nach „Freiheit” oder „Widerstand” Luft. Auch Parolen wie „Die größte Verschwörungstheorie ist die Corona-Pandemie” waren zu hören.

Demo-Motto erinnert an Leni Riefenstahl-Filmtitel

Das Motto der Demonstration lautete „Das Ende der Pandemie – Tag der Freiheit”. Den Titel „Tag der Freiheit” trägt auch ein Propagandafilm der Nazi-Ikone Leni Riefenstahl über den Parteitag der NSDAP 1935.

In Stuttgart hat die Initiative „Querdenken 711” bereits wiederholt demonstriert. Michael Ballweg, Gründer der Stuttgarter Initiative, sagte zum Auftakt der später abgebrochenen Kundgebung unter dem Jubel der Teilnehmer in der Hauptstadt: „Das Freiheitsvirus hat Berlin erreicht.”

Unverständnis für die Demo gab es von politischer Seite. Die SPD-Vorsitzende Saskia Esken schrieb auf Twitter: „Tausende #Covidioten feiern sich in #Berlin als „die zweite Welle”, ohne Abstand, ohne Maske. Sie gefährden damit nicht nur unsere Gesundheit, sie gefährden unsere Erfolge gegen die Pandemie und für die Belebung von Wirtschaft, Bildung und Gesellschaft. Unverantwortlich!” Brandenburgs CDU-Landtagsfraktionschef Jan Redmann schrieb auf Twitter: „Wieder 1000 Neuinfektionen/Tag und in Berlin wird gegen Coronaauflagen demonstriert? Diesen gefährlichen Blödsinn können wir uns nicht mehr leisten.”

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Berlin

Kommende Events in Berlin (Anzeige)

zur Homepage

Kommentare (54)

Hier in Berlin sind immer noch Hunderttausende auf der Straße. Wenn die Eventszene feiern würde, wäre für die SPD alles in Ordnung.

Hunderttausende ... wer's glaubt.
Scheren Sie mal nicht Einwohner, Touristen und andere normale Leute und die Anderen über einen Kamm.

Könnt ihr diesen Bullshit mal bitte löschen?

Also noch offensichtlicher kann man Falschnachrichten gar nicht verbreiten.

Amüsent! Fehler im System... ! Einmal neu booten bitte! Die Rechtskeule hat sich festgeschlagen.

Auf der einen Seite sind definitiv Rassisten mit dabei. Und wer dann vor oder hinter oder neben oder unter NPDlern oder Compact-Anhängern mitläuft, unterstützt Rassisten!
Die Menschen dürfen gerne demonstrieren (ist ja eins von den verloren geglaubten Grundrechten) aber ich verstehe nicht, warum sie sich nicht deutlich von den rechtspopulistischen Gruppen distanzieren. Wegen der Wirkung der Masse oder sind menschenverachtende Äußerungen ob der eigenen Rechte nicht mehr sooo wichtig?

Es gibt zahlreiche Graustufen zwischen rechts und links, zahlreiche Unterschiede innerhab rechter und linker Gesinnungen. Der Artikel und auch Ihr Kommentar scheren die Demonstranten über einen Kamm! Man kann rechts konservativ und links sozial eingestellt sein. Die (öffentlich) vierte Gewalt und viele Kommentatoren kennen und agumentieren nur in Extreme. Das ist Spaltung, fördert Haß und begräbt das Verständnis für den Gegenüber. Zuhören, Verstehen anstatt ideologisch, irrational zu argumentieren, das wäre mal ein Ansatz, die Wogen wieder zu glätten.

Das es mehr zwischen rechts und links gibt, sehe ich genauso. Dass Menschen aus unterschiedlicher Motivation dabei sind auch und das keiner vorverurteilt werden sollte ebenfalls.

Es sind aber definitiv Redner bei der Demo vertreten, die sich immer wieder rassistisch und antisemitisch äußern. Es sind NPD-Funktionäre und die Compact-Bewegung offiziell!!! dabei, die für eine klar definierte politische Ausrichtung stehen und die menschenfeindlich ist. Von deren Seite wird Hass gefördert und gefordert und Verständnis für Menschen in Notlagen haben sie definitiv nicht.

Ich verstehe nicht, dass es in dem Covid-Zusammenhang irrelevant sein soll. Die Veranstalter könnten sich klar von bekennenden Gruppierungen distanzieren. Tun sie aber nicht und unterstützten damit bewusst Rassismus oder lassen sich unbewusst instrumentalisieren.
Wenn Sie eine Differenzierung der Demonstranten fordern, muss auch diskutiert werden, dass Rassisten die Stimmung nutzen. Und dann kann man und Frau gerne ins Gespräch kommen...

Rassismus ist kein Strafstandbestand! Haß auch nicht! Es mag gesellschaftlich wohl geächtet sein; es wird des aber immer geben. Wir können nur den Grad steuern. Vorurteile abbauen; das ist zur Zeit nur bedingt möglich.
Strafverfolgung ohne ideol. Scheuklappen, Abschiebung, wehrhafte Demokratie, spürbares Recht und nachhaltige Ordnung. Zur Zeit leider Fehlanzeige... Mit klaren Grundsätzen bewegt man die Zivilgesellschaft wieder dazu, sich weiter zu entwickeln!
Feste Regeln und grundlegenden Gesetze, die eingehalten werden. Damit reduziert man die Ränder!
Ja, das heißt dann auch Abschied der Spaßgesellschaft.

Natürlich können Vorurteile abgebaut werden. Einfach mal ins Gespräch kommen und sich für das Phänomen der selektiven Wahrnehmung sensibilisieren.
"Wehrhafte Demokratie" klingt für mich bedenklich. Gegen was wehren? Wo sind Sie denn in Ihrem Alltag durch Migration oder eine fehlende Grundordnung denn tatsächlich negativ betroffen? Da habe ich noch nie konkretes gehört...

Dortmund, Afgahne, Missbrauch an weiterem Mädchen nach Untersuchungshaft. Eben noch brandaktuell! Bald vergessen. Das hat nichts mit "selektiver Wahrnehmung" zu tun, sondern mit dem Versagen des Rechtsstaates im konkreten Fall und der "wehrhaften Demokratie". Und nein, ich bin nicht direkt betroffen, besitze aber Einfühlungsvermögen. Darüber muß man sprechen und wie ein erneuter Fall, unter Ursachenforschung, verhindert wird.

Die Taten in Dortmund sind furchtbar und müssen nachhaltig aufgeklärt werden! Auch, wo wer versagt hat mit den entsprechenden Konsequenzen.
Der Täter hat einen scheinbaren Schaden, was wohl nichts mit der Nationalität zu tun. Es gibt leider ebenso zig Täter mit deutscher Herkunft. Die Tat soll nicht relativiert werden aber eine Reduzierung auf den Pass ist eindimensional.
Alle Afghanen nun unter Generalverdacht zu stellen, ist einfach falsch.

Stoppt endlich die gesetzliche Krankenversicherung. Jeder Bürger in Deutschland soll sich privat Kranken versichern und für sein Handeln selbst aufkommen. Das ist dann Freiheit ... Made in USA. Mal sehen wie groß die deutsche Klappe dann wäre.

Kein thema...
Wäre dabei...

Ich wäre nicht dabei. Aber heute die 20 000+ mit sicherheit.

Auf dem Alex bitte nicht vergessen.
Achja, es ging ja damals um die "gute " Sache, da war covid kurz mal außen vor.

berichtet von fast einer Million Menschen. Letztendlich sind die angegeben 17.000 definitiv gelogen. Aber was bleibt den Pressefirmen der Systemparteien schon weiter übrig?
[Werte/r Bogdan, von 17.000 Teilnehmern spricht die Polizei. Haben Sie Quellen für Ihre Behauptung? Die Red.]

Könnt ihr diesen Bullshit mal bitte löschen?

Also noch offensichtlicher kann man Falschnachrichten gar nicht verbreiten

Die Polizei sprach von 17000 Tln. beim Protestzug. Wenn man sich die Bilder ansieht ist auch das wohl maßlos untertrieben.
[Frage d. Red.: Auch an Sie die Frage: Haben Sie andere Quellen/Fotos für uns, die eine weit aus höhere Teilnehmerzahl vermuten lassen?]

Bei der anschließenden Kundgebung, die dann aufgelöst wurde, waren es entweder nur die angegebenen 20000 Tln., die dann einen Abstand im Mittel von 2,8m zueinander gehabt hätten, was die Grundlage dieser Maßnahme aushebeln würde oder auch da wird gelogen,dass sich die Balken biegen. Wenn man die Bilder und Videos mit der Loveparade oder einem Rosemontagsumzug vergleicht, bei denen jeweils 1Mio. Tln. geschätzt wurden, so bekommt man eine realistischeren Eindruck.
Ich verstehe nicht, warum sich hier die Redaktion auf den Schlips getreten fühlt, wenn sie dafür gerügt wird, die Fakes von dpa & Co. ungeprüft zu übernehmen...
[Werte/r Kommentarschreiber/in, welcher Schlips? Wir hatten Bogdan nach der ausländischen Medienquelle gefragt, die von fast einer Million Teilnehmer ausgeht.]

sind jetzt um 19:30 Uhr immer noch Tausende obwohl angeblich aufgelöst wurde. Es ist nur ein völlig unverhältnismäßiges Eingreifen seitens der Berliner Polizei gegen friedliche Demonstranten (hauptsächlich junge wehrlose Frauen) zu beobachten. Einzelne werden von Polizisten weggetragen und es wird mit weiterer Gewaltanwendung unter Berufung auf das Versammlungsgesetz gedroht.

Kurz und knapp... Ordnung muss sein!!!

aber die würden es wohl heutzutage nicht mal mehr bis zum Kasernentor schaffen.

(gelöscht. - Anm. der Redaktion: Bitte sehen Sie von Gewaltaufrufen ab.)

Könnt ihr diesen Bullshit mal bitte löschen?

Also noch offensichtlicher kann man Falschnachrichten gar nicht verbreiten.

Fang schonmal bei Dir an.
Kommentardiktator!

es hilft gar nichts wenn Sie hier Lügen der Veranstalter, AfD, Compact und Konsorten verbreiten. Aus welcher tiefbraunen und stinkenden politischen Ecke Sie und Maray1888 kommen ist nur zu offensichtlich. Junge wehrlose Frauen.. auch wieder Propaganda von tiefbraun-rechts? Nichts was RT und das polnische Faschistenstaatsfernsehen berichtet entspricht der Wahrheit. Merken Sie sich das mal.

Sie können Ihren Riechkolben gerne in die braunste Masse halten, wie es Ihnen gefällt. Wundern Sie sich dann nicht, wenn die Geruchsnerven versagen, solange Sie den Dreck noch am Stecken haben.
Ha, Ha, Ha.

Ich poste hier mal ein buntes Potpourrie aus den Kommentaren, welche sich auf der YouTube-Seite von Russia Today Deutschland finden lassen.

Diese Kommentare stammen offensichtlich aus einer russischen Trollfabrik. Man kann es gut an dem Deutsch vom Googleübersetzer erkennen.

Im wesentlichen ähnelt es dem, was hier gepostet wird, aber der Nordkurier scheint sich nicht berufen zu fühlen dem entgegenzuwirken.

"Karla Kuhn

Die hier NAZIS RAUS schreien, SIND DAS GEKAUFTE SCHREIER ?? EIN normal denkender Menschen weiß ganz genau, daß fast alle NAZIS AUSGESTORBEN SIND und die noch leben sin uralt."

"Kurt Hausen

Herzlichen Dank an RT , der einzigsten, zuverlässigen Berichterstattung ! Ihr seid Super."

"Ursula Fauser

Wieviel waren es jetzt? 20000 oder 800.000? Bin gespannt was Presse schreibt"

"Rolf Grünewald

Lt. Polizei waren es 800.000"

Soll der NK nur Beiträge bei RT löschen oder was phantasieren Sie hier rum?? BTW: Was und wem interessieren die Beiträge aus anderen Foren? Toll, daß Sie gezeigt haben, wie man Kommentare kopieren kann.

es geht um die obigen Kommentare von Bogdan.

Ich habe es schon verstanden, um welchen Beitrag es geht. Ich bezog mich auf Ihren zusammenkopierten Beitrag.

hat heute hauptsächlich über Veranstaltungen zum Jahrestag des Beginns des Warschauer Aufstands vom 1.8.1944 berichtet. Dies wurde damals auch nicht von der NS-Regierung und den deutschen Militärdienststellen geleugnet. Sicherlich kann man gewisse Aspekte der polnischen Sichtweise kritisch hinterfragen - aber hört endlich mit der Hetze gegen Polen und Russen auf!

"BOGDAN · 1. AUGUST 2020 - 19:23
Die ausländische Presse
berichtet von fast einer Million Menschen. Letztendlich sind die angegeben 17.000 definitiv gelogen."

Nö.

Solange die Zustände dort anhalten und Minderheiten per Gesetz und Propaganda diskriminiert werden ist die Bezeichnung Unrechtsregime keine Hetze, sondern eine sachliche, unaufgeladene Analyse der Gegebenheiten. So nennt man das eben.

der Typ ist mit dem Angelhocker nicht nach Berlin gefahren. Er hat heute morgen noch genervt, dass irgendeiner diesen Coronaleugner aus Berlin mal zeigen müsste, wo der Virus hängt. Ich glaube aber es ging ihm eher um Berlin und wer da wohnt usw.
Dabei hat die Frau Schwesig doch gesagt, wir sollen alle schön zu Hause bleiben, sonst macht sie das Land wieder dicht. Da muss man sich ja nun echt nicht um Berlin oder Stuttgart kümmern. Heute ist Einschulung und mein Großer ist ganz gespannt, ob bei den Erstklässlern jetzt endlich einer dabei ist, der kleiner ist als er. Das hat ihn im letzten Jahr ganz schön mitgenommen. Muss man sich mal vorstellen zweite Klasse und alle Neuen sind größer als er.
Ich habe schon gesagt, wenn das wieder so ist, begeben wir uns einfach freiwillig in Quarantäne bis er ein Stück gewachsen ist. In der Schule wird ja nun wahrscheinlich nicht viel passieren. Irgendwie scheint durch Corona sowieso die Zeit stehen geblieben. Die Klaudia meinte auch, wenn schon nicht der schnuckelige Feuerwehrmann vorbeikommt, wäre Sie auch an dem Professor von der SPD interessiert, erst habe ich gedacht sie meint den von der Fachhochschule, aber als ich ihr versucht habe zu erklären, dass der nur noch theoretisch Kranke pflegt, meinte Sie es ginge um den mit der Fliege. Echt gruselig, ich glaube die haben ihr zu viel Schmerzmittel gegeben. Morgen rufe ich mal ihre Mutter an, ob die nicht besser auf Celina-Marie aufpassen kann.
Vorhin hat ihr (na gut unser) Ex angerufen, aber der hat irgendwie nur gestöhnt, da habe ich gleich wieder aufgelegt. Nicht dass die Polizei ihn wegen seinem DNA-Test festnehmen wollte. Damit will ich nichts zu tun haben.

Gähn 😴

wirkliche Menschen nicht verstehen. Ansonsten sollten Sie sich vielleicht auf Legsthenie testen lassen.

= "wirkliche Menschen" ? <- 😂🤣😂🤣

an den Professor von der SPD

Menschen sind aus unterschiedlicher Motivation dabei und keiner sollte vorverurteilt werden.

Es sind aber definitiv Redner bei der Demo vertreten, die sich immer wieder rassistisch und antisemitisch äußern. Es sind NPD-Funktionäre und die Compact-Bewegung offiziell!!! dabei, die für eine klar definierte politische Ausrichtung stehen und die menschenfeindlich ist. Von deren Seite wird Hass gefördert und gefordert und Verständnis für Menschen in Notlagen haben sie definitiv nicht.

Ich verstehe nicht, dass es in dem Covid-Zusammenhang irrelevant sein soll. Die Veranstalter könnten sich klar von bekennenden Gruppierungen distanzieren. Tun sie aber nicht und unterstützten damit bewusst Rassismus oder lassen sich unbewusst instrumentalisieren.
Wenn Sie eine Differenzierung der Demonstranten fordern, muss auch diskutiert werden, dass Rassisten die Stimmung nutzen.

weil der Herr Altmaier gesagt hat, dass die Einstellung zu Corona "gravierende Folgen" hat. Er meinte, vielleicht gibt es Freibier, wenn er für Corona demonstriert. Dabei habe ich ihm gesagt, er soll sich das Bier lieber selber kaufen und angeln gehen.

Sich Geschichten über sein Alter Ego, eine Frau auszudenken und sowas in Kommentarspalten in der ersten Person und ohne Anzeichen von Sarkasmus abzusondern, Niels...Du brauchst ganz dringend Hilfe. Das ist nicht witzig.

es ist sexistisch, davon auszugehen, dass sich nur Männer Geschichten ausdenken können.
Wenn Ihnen Ihr Spiegelbild nicht witzig genug ist, liegt das wohl eher nicht an mir.

Auch Steine und Flaschen auf die Polizei geworfen und selbige am Boden liegend verprügelt oder lediglich seine, wenn auch teilweise merkwürdige, Meinung kund getan?
Wen schert denn schon die Partyszene von gestern, wenn man auf dem linken Auge blind ist.

Am Sonntag ab 11:00 Uhr geht es weiter. Egal ob in Belgrad oder in Berlin die korrupten Potentaten müssen abtreten, um nicht zertreten zu werden.

der Troll bist du mit deiner AfD/NPD/Compact/RT-Propaganda.

Was genau hat jetzt Belgrad damit zu tun? Was genau wurde dort heute ab 11:00 Uhr weitergeführt?

@Nordkurier
Bitten bannen. Danke!

Leute geht arbeiten so lange ihr noch Arbeit habt - !

dass selbst der Nordkurier so einen Schwachsinn verbreitet!
Es waren definitiv mehr als 17000 Menschen auf der friedlichen Demo. Die Polizei hat dann zwar den Strom abgestellt, aber es ist nicht gelungen, diese Demo aufzulösen.
Die Demonstranten (von Kind bis Oma und verschiedener Hautfarben) haben sich nicht vertreiben und nach Hause schicken lassen und waren auch 4 Stunden nach der dritten polizeilichen Aufforderung noch vor Ort.
Es sind auch keine Corona-Leugner, keiner zweifelt an der Existenz dieses Virus. Aber die Verhältnismäßigkeit der Regierungsmaßnahmen und die in der Presse gehypte Gefährlichkeit des Virus stimmen mit den realen Zahlen nicht überein. Es wird einseitig berichtet, kritische Äußerungen unterdrückt und ein Hinterfragen der unverhältnismäßigen Maßnahmen wird uns von einem Tierarzt "verboten"!

muss halt von dpa abschreiben...
Schade, dass die Redakteure selbst dabei nicht mal ihren gesunden Menschenverstand einschalten und die propagandistischen Fakenews ungeprüft übernehmen. Ein Blick auf die zahlreichen Bilder und Videos würde genügen, um die Zahlen zumindest im Konjunktiv anzugeben.

Für jeden der wirklich denkt, dass dort 1,3 Millionen Menschen protestiert haben, empfehle ich den Twitter Account von Carsten Pilger.

https://mobile.twitter.com/CarstenP

Dort gibt es unter anderem auch Vergleichsbilder, zwischen der Demo gestern und der Loveparade, wo wirklich über eine Million Menschen waren.

Des weiteren sieht man wie Trolle Bilder der BlackLivesMatter Demo nutzen und diese als Bilder von gestern verkaufen.

Seiten