LIEBESKUMMER

Darum bestellte eine 19-Jährige 50 Pizzen

Eine 19-Jährige hat 50 Pizzen an falsche Adressen bestellt. Allerdings nicht, um die dortigen Bewohner zu foppen. Ihr gebrochenes Herz verleitete sie dazu. Dann kam die Polizei.
Der junge Pizzabote stand immer wieder vor verschlossenen Türen und wurde dabei heimlich angehimmelt.
Der junge Pizzabote stand immer wieder vor verschlossenen Türen und wurde dabei heimlich angehimmelt. Angelika Warmuth
Steyr.

Eine 19-jährige Österreicherin hat mit falschen Pizzabestellungen die Polizei auf sich aufmerksam gemacht. Die junge Frau aus Steyr in Oberösterreich bestellte zwischen dem 20. Februar und dem 12. März insgesamt 50 Pizzen an falsche Adressen. Das dürften im Schnitt zwei Pizzen pro Tag gewesen sein.

Dem Ex-Lover ganz nah

Den Grund für die Bestell-Orgie lieferte sie der Polizei gleich mit: Der Pizzabote, der wegen der falschen Bestellungen immer wieder vor verschlossenen Türen stand, war ihr Ex-Freund. Die junge Frau habe den Ex-Lover durch die Aktionen heimlich beobachten können.

Ob der junge Mann sich durch diese Aktion erweichen ließ und zu ihr zurückkehrte, wusste die Polizei nicht.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Steyr

Kommende Events in Steyr (Anzeige)

zur Homepage