RTL

Melanie holt die Dschungelkrone

Dschungelcamp, Tag 16: Es ist geschafft! Die Dschungelkönigin steht fest - die Favoritin Larissa wurde es zuletzt dann doch nicht.
Nordkurier Nordkurier
Dschungelcamp
Sie ist inthronisiert und trägt Blumenkrone und Holzzepter: Melanie Müller (Mitte) mit den Moderatoren Daniel Hartwig und Sonja Zietlow. RTL/Stefan Menne
Dschungelcamp
Auch bei der letzten Dschungelprüfung kämpft sie ohne Scheu: Melanie Müller holt sich mit Mut und Überlegtheit die Dschungelkrone. RTL/Stefan Menne

Jaaaawohl, es scheint in der Welt doch noch Gerechtigkeit zu geben. Melanie Müller ist Dschungelkönigin. Sie kämpfte, aß alles, was man ihr vorsetzte, hatte kluge Ansichten, bewies sich als Kitt der elfköpfigen Truppe, vermittelte zwischen den Kandidaten, fürchtete sich vor keinem Ungeziefer. Alles Charaktereigenschaften, die es im einsamen, ekligen Urwald benötigt. Selten zuvor gewann ein Kandidat bei "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" so verdient die Krone.

Prinzessin, wenn man so will, darf sich seit Samstagnacht Nervtöterin Larissa Marolt nennen. Auf dem untersten Platz des Treppchens steht Jochen Bendel, der Dschungel-Popeye.

Der letzte Tag gestaltet sich generell sehr ereignisreich. Die Truppe verkraftet den Abschied von Tanja Schumann. Als die Tränen fließen wird einem die regungslose Komikertante Tanja doch nochmal richtig sympathisch. Was muss sie sich freuen, als sie endlich aus dem Camp ausziehen darf. Sie jubelt und hüpft in die Luft. Dann geht's ab in die Luxusherberge. Als erstes fragt sie ihren Mann fast wie ein kleines Kind: "Hast Du mich noch lieb?" Natürlich - hat er noch.

Aber der Dschungel scheint auch innerhalb der Urwaldbewohner nicht ganz unumstritten gesehen zu werden, wenn sie sich doch selbst spiegeln und solche Dinge fragen. In der Tat ist nicht alles brillant, was der Zuschauer da in 16 Tagen der RTL-Show mitbekommt beziehungsweise die Promis abliefern. 

Melanie, Jochen und Larissa müssen am letzten Tag im Camp jeweils eine eigene Dschungelprüfung ablegen. Fünf Sterne gibt es in jeder Prüfung zu erkämpfen. Drei Sterne sind für einen zubereiteten Dinner-Gang, der Vierte ist für ein Getränk nach freier Wahl und der fünfte für eine persönliche Überraschung.
Nervenstärke, Konzentration, Selbstvertrauen: Jeder Finalist muss einen Begriff auswählen und dann die entsprechende Prüfung absolvieren. Melanie wählt Nervenstärke, Jochen Konzentration und Larissa Selbstvertrauen.

Auf Melanie wartet eine Mauer mit fünf kleinen Höhlen. Darin befindet sich reichlich Ungeziefer zwischen dem sie die Sterne herausfischen muss. Keine Frage, wie in den vergangenen Tagen holt die nervenstarke und sympathische Blondine fünf Sterne.

Jochen nimmt an einem großen Holztisch Platz und kämpft mit seiner Prüfung um den zubereiteten Hauptgang am Abend. „Ich muss dann wohl was essen“, rätselt er. Der Moderator liegt richtig. Die alljährlich heiß erwartete Fress-Prüfung trifft den ehemaligen "Ruck zuck"-Moderator. Fünf echte und fünf Dschungel-Leckereien werden ihm serviert. Nur wenn er die Dschungelmahlzeit wählt und aufisst, erhält er die Sterne. Und es gibt ganz und gar Köstliches: Königsgrille mit Käsefrucht-Dip, Schweinenase, Ziegenhoden, Straußen-Anus, Strandwürmer. Auch er holt alle fünf Sterne.

Larissa war in der ersten Prüfung dabei, und nun absolviert die Österreicherin auch die letzte. Sie spielt für die Nachspeise. Dabei wird von ihr alles gefordert, denn in ihrer letzten Dschungelprüfung „Eel Helmet“ muss sich das Model ihrer Spinnenphobie stellen. Dabei bekommt die Nervensäge einen Helm mit Wasser aufgesetzt, in dem Spinnen krabbeln. Dabei sieht auch ein Ösi-Model so deppert aus wie vor Jahren Costa Cordalis. Ein herrlicher Anblick, wie sie wie ein begossener Pudel aus der Wäsche guckt. Doch die freche Göre zeigt sich dieses Mal stark und holt ebenfalls fünf Sterne. Aber wie der Zuschauer weiß, genügt auch das nicht, um die Dschungelkrone mit nach Hause zu nehmen.

zur Homepage