TARIFVERHANDLUNG ABGEBROCHEN

Vorerst keine Streiks in der Zuckerfabrik Anklam

Der Streit um die Gehälter in der Zuckerindustrie ist noch nicht beigelegt. Nach dem Warnstreik in Anklam vor wenigen Tagen soll es aber vorerst ruhig bleiben.
Im Tarifstreit konnte keine Einigung erzielt werden, dennoch wird es erst einmal keinen weiteren Streik in der Zuckerfabrik ge
Im Tarifstreit konnte keine Einigung erzielt werden, dennoch wird es erst einmal keinen weiteren Streik in der Zuckerfabrik geben.NK-Archiv
Anklam.

Nach dem Warnstreik an der Anklamer Zuckerfabrik gibt es für die Mitarbeiter vorerst keine guten Neuigkeiten. „Die Diskussion hat sich sehr schwierig gestaltet“, erzählt Jürgen Kerlikowsky, der als Betriebsratsvorsitzender tätig ist und der Tarifkommission angehört.

Angeboten wurde vonseiten der Arbeitgeber eine Erhöhung der Löhne um 2 Prozent ab dem 1. August diesen Jahres und eine weitere Steigerung um 1,6 Prozent ab dem 1. September 2020, wie Referatsleiter Thomas Bernhard von der Gewerkschaft „Nahrung-Genuss-Gaststätten“ (NGG) mitteilte. Die Tarifkommission und die Gewerkschaft fordern allerdings schon ab dem 1. Juli 2020 eine Erhöhung, und zwar um 1,9 Prozent. Die Situation sei äußerst schwierig und die Stimmung bei der Diskussion „vergiftet“, wie Kerlikowsky und Bernhard unabhängig voneinander auf Nachfrage mitteilten.

Frist bis Anfang August

Wie genau es weiter gehen wird, ist momentan noch unklar. „Die Arbeitgeber haben eine Erklärungsfrist bis zum 2. August erhalten“, erzählt Bernhard. Sollte es auch nach der Frist zu keinem Ergebnis kommen, dann bliebe laut Kerlikowsky nur noch der Weg über ein Schlichtungsverfahren, denn eine fünfte Verhandlungsrunde würde bei der momentanen, festgefahrenen Situation keinen Sinn ergeben. Bis dahin sind auch keine weiteren Streiks seitens der Gewerkschaft geplant, sagte Bernhard

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Anklam

Kommende Events in Anklam (Anzeige)

zur Homepage