Unsere Themenseiten

Unfall auf der B109

:

Porsche-Fahrer übersieht überholendes Auto

Zu einem Unfall musste die Polizei auf der B109 zwischen Anklam und Neu Kosenow ausrücken.
Zu einem Unfall musste die Polizei auf der B109 zwischen Anklam und Neu Kosenow ausrücken.
NK/Archiv

Zu einem schweren Unfall kam es auf der B109 zwischen Anklam und Neu Kosenow. Ein Autofahrer wollte von einem Grundstück auf die Bundesstraße auffahren – mit fatalen Folgen.

Am Mittwoch kam es gegen 14:30 Uhr auf der B109 zwischen Anklam und Neu Kosenow zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 75-jähriger Porsche-Fahrer fuhr von einer Grundstückseinfahrt auf die B109 in Richtung Anklam. Aus dieser Richtung kommend war eine 27-jährige Autofahrerin in Richtung Ducherow unterwegs.

Diese wollte gerade ein langsameres Fahrzeug überholen (kein Überholverbot, bei erlaubten 100 km/h zulässige Höchstgeschwindigkeit) und befand sich deshalb auf der Gegenfahrspur. Dies schien der Porsche-Fahrer jedoch nicht bemerkt zu haben und fuhr auf die B109 auf.

Dort kam es zum Frontalzusammenstoß beider Fahrzeuge. Beide Fahrer wurden in die Krankenhäuser nach Anklam und Greifswald gebracht. Der Grad der Verletzungen war zum Zeitpunkt der Unfallaufnahme noch nicht bekannt, es wird jedoch davon ausgegangen, dass beide Personen stationär aufgenommen werden. Der Gesamtschaden wird auf rund 34.000 Euro geschätzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit.