INSEL USEDOM

Karnin feiert ein etwas anderes Brückenfest

Das Karniner Brückenfest wird in diesem Jahr als Info-Veranstaltung duchgeführt. Wer Lust hat, kann das Bauwerk besteigen.
Die Karniner Brücke kann am 8. August wieder bestiegen werden. Matthias Diekhoff
Karnin.

Das traditionelle Fest an der Karniner Brücke wird in diesem Jahr am 8. August als Informationsveranstaltung unter dem Titel „Karniner Brückentag“ stattfinden, informieren die Usedomer Eisenbahnfreunde. Dabei soll es vor allem um Informationen zur Vergangenheit und Zukunft des technischen Denkmals Karniner Hubbrücke und zur Eisenbahn-Südanbindung der Insel Usedom gehen. Wie gewohnt sollen an diesem Tag auch wieder Brückenbesteigungen für Personen ab 18 Jahren stattfinden. Wegen der Corona-Auflagen allerdings nur mit fünf Personen statt mit zehn Teilnehmern pro stündlicher Führung.

Auch interessant: MV baut Zaun an deutsch-polnischer Grenze bis nach Usedom

Anmeldungen für die Führungen mit Namen, Vornamen, Geburtsdatum, Adresse und Telefonnummer sind erforderlich – entweder per E-Mail an jikelisen@gmail.com oder auf dem Postweg an die Usedomer Eisenbahnfreunde, Dr. Günther Jikeli, Peenestrasse 10, 17406 Stadt Usedom.

Wegen der begrenzten Zahl der Plätze für die Brückenbesteigungen ist eine frühzeitige Anmeldung bis zum 31. Juli empfehlenswert.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Karnin

Kommende Events in Karnin (Anzeige)

zur Homepage

Kommentare (2)

Nicht besteigen, sondern schnellsten wieder aufbauen, damit endlich eine Entlastung der Straßen zur Insel Usedom gewährleistet wird. Bei der Zukunftsprognose der Urlauberströme, eine lukrative Sache für die Bahn.

Es bleibt ein Traum und wird es immer bleiben. Die Bahnstrecke wird im alten Verlauf nicht wieder neu gebaut.
Auf der Seite zum Festland steht das Wasser immer höher. Da wäre schon eine Brücke von einigen km nötig.
Die Anbindung an den Kaiserbädern oder Polen ist auch nicht mehr so ohne weiteres möglich. Das Land ist schon bebaut und unter die Erde wird keiner gehen (Kosten).
Darum sollte jeder der sich diese Bahnstrecke wünscht einmal Gedanken darüber machen wie es funktionieren soll und vor alles was der Spaß kostet.