Unsere Themenseiten

Nach dem Trabi-Treffen ist vor den Airport Days

:

Heiße Reifen und rasante Shows auf dem Anklamer Flugplatz

Die Raser und PS-Boliden auf dem Flugplatz Tutow haben es im vergangenen Jahr vorgemacht. Ob der Anklamer Flugplatz die Autofreunde genauso überzeugt und das Wetter mitspielt, wird sich ab Freitag zeigen. 
Die Raser und PS-Boliden auf dem Flugplatz Tutow haben es im vergangenen Jahr vorgemacht. Ob der Anklamer Flugplatz die Autofreunde genauso überzeugt und das Wetter mitspielt, wird sich ab Freitag zeigen.
Kai Horstmann

Das eine Auto-Treffen auf dem Anklamer Flugplatz ist gerade vorbei, da steht bereits das nächste in den Startlöchern. Am Freitag starten die ersten „Airport Days“ mit vielen Aktionen und Showteilen – der Erlös soll für ein krankes Mädchen gespendet werden.

Am Donnerstag rücken die Aufbautrupps auf dem Anklamer Flugplatz an. Dort, wo sich bis Sonntag noch Ost-Mobile ein Stelldichein gaben, werden nun heiße Flitzer auf zwei oder vier Reifen Einzug halten. Die Anklamer „Airport Days“ sollen nicht nur für Spaß bei den Autofans sorgen, sondern auch einem kranken Mädchen helfen.

„Christiane hat einen bösartigen Hirntumor und braucht eine kostenintensive Krebstherapie. Als wir davon hörten, war für uns klar: Da wollen wir zumindest einen Teil zu beitragen, dass es gelingt“, sagt Jan Schumacher, der dieses Autotreffen mit seiner Truppe von „Wolgast Events“ organisiert. Rund 90.000 Euro werden für Christiane benötigt – eine Summe, die nur zu schaffen ist, wenn viele Sponsoren mit an Bord sind. „Und da haben bereits einige zugesagt“, sagt Schumacher. Ob auch die „Airport Days“ ein Erfolg werden, vermag er jetzt noch nicht zu sagen: „Aber wir gehen davon aus. Gut vorbereitet sind wir jedenfalls.“

500 Teilnehmer haben sich schon angemeldet

Und das Programm, das am Freitag beginnt, kann sich durchaus sehen lassen. Die Palette zeigt: Hier kommen Fans von heißen Reifen auf ihre Kosten. Die Angebote reichen von 1/4 Meile-Rennen über Show- & Shine-Contest, Stuntshow, Sexy Car Wash und natürlich auch Partys im Festzelt mit DJ und der Rock'n'Roll-Band „The Jukeboys“, die am Freitagabend dort ihren Auftritt hat.

Natürlich können die Teilnehmer und Besucher per Tagesticket, aber auch für das ganze Wochenende kommen – Stellplätze für Wohnmobile und Ähnliches seien auf dem Festgelände vorhanden. „Das kennen die Anklamer ja vom Trabi-Treffen.“ Bisher haben sich fast 500 Teilnehmer für das markenoffene Auto- und Motorradtreffen angemeldet, knapp 2200 zumindest Interesse signalisiert.

Schumacher plant bei einem erfolgreichen Event, die Anklamer „Airport Days“ regelmäßig – möglichst jedes Jahr – zu veranstalten. „Und jedes Mal für einen guten Zweck. Das ist uns wichtig.“ Das Geld, das am Wochenende in Anklam zusammenkommt, wird am Samstagabend Christiane und ihrer Mutter öffentlich übergeben.

Kommentare (1)

dem Initiator Jan Schumacher, es ist zu wünschen, dass dem Mädchen geholfen werden kann.