ANKLAMER KINO VOR WIEDERÖFFNUNG

Endlich wieder Filme und Popcorn

Ab Donnerstag soll in den Anklamer Kinosälen wieder Leben einkehren. Dann heißt es wieder „Film ab“. Allerdings gelten auch dort spezielle Corona-Vorschriften. Die Betreiber hoffen darauf, dass sich ihre treuen Kinofans davon nicht abschrecken lassen.
Ronny Wilde vom Anklamer Kino hofft auf viele treue Besucher ab der ersten Filmwoche.
Ronny Wilde vom Anklamer Kino hofft auf viele treue Besucher ab der ersten Filmwoche. Anne-Marie Maaß
Anklam.

Der Plan steht: Im Anklamer Kino-Center soll in dieser Woche nach der Corona-Pause wieder der Spielbetrieb aufgenommen werden. Erleichterung bei Unternehmer Ronny Wilde. Er hofft nun darauf, dass die Anklamer und Vorpommern ab dem 28. Mai wieder die Kinosäle füllen werden. Viele Kinofans haben auf die Wiedereröffnung schon gewartet, weiß er. Auch die Spendenaktion für das Kino sei gut angelaufen und soll in den kommenden Wochen noch fortgeführt werden.

Ein Autokino, wie es derzeit in anderen Städten praktiziert wird, sei für die Anklamer Kinobetreiber jedoch nicht in Frage gekommen. Die Kosten dafür hätten kaum ein positives Ergebnis eingespielt, erklärt Wilde. Dabei hätte die Stadt schon versucht, die Idee zu unterstützen und sei den Betreibern entgegengekommen. Sie wollen nun aber wie gewohnt im Saal die Projektoren wieder anwerfen.

Karten am besten vorbestellen

Bis der erste Film allerdings wirklich wieder über die Leinwand flimmert, steht für die Kinobetreiber noch einiges an Arbeit an. So seien die Hygiene- und Abstandsvorschriften bereits mit dem Ordnungsamt abgestimmt worden, erklärt Wilde. Denn ganz ohne spezielle Auflagen geht es auch im Kino nicht. So sollten Karten nun am besten vorbestellt werden – das sei idealerweise in Gruppen bis zu sechs Leuten möglich, erklärt Wilde. Ähnlich wie in Restaurants müsse zudem aus jeder Gruppe mindestens eine Person mit Name, Anschrift und Telefonnummer erfasst werden, um mögliche Ansteckungsketten bei einem Corona-Fall nachverfolgen zu können.

Im Kinosessel gibt es keine Maskenpflicht

Um das Ansteckungsrisiko so gering wie möglich zu halten, hat sich Wilde zudem ein Einbahnstraßensystem auch für sein Kino einfallen lassen, um die Besucherströme zu lenken. So geht es ganz normal zum Eingang rein und nach der Vorstellung über die Notausgänge wieder aus dem Gebäude. Wer sich im Kino bewegt, muss auf den Gängen zudem Mund und Nase bedecken. Im Kinosaal selbst gilt die Maskenpflicht jedoch nicht. „Dort kann jeder die Filme wie gewohnt mit Popcorn und Cola genießen“, so Wilde. Nur eindecken sollte man sich vor dem Film ausreichend mit Getränken und Knabberzeug, da es zunächst keinen Verkauf im Saal geben wird.

Generell rät Wilde, wegen der Corona-Maßnahmen rechtzeitig zum Kinobesuch aufzubrechen. Für alle Fragen, Vorbestellungen und Gutscheinausstellungen sind er und sein Team bereits von heute an jeden Tag ab 16 Uhr im Kino.

Ältere Filme zu reduzierten Preisen

Der Kinobetreiber hofft nun darauf, dass Anklamer und Vorpommern ihm trotz Einschränkungen die Treue halten. Dafür bastelt er derzeit mit seinem Team noch am Filmprogramm. Auch an dieser Stelle müssen die Kinobetreiber zur Zeit findig sein. So wurden viele Filmstarts mit Beginn der Krise erst einmal verschoben. Dennoch habe das Anklamer Kino vor allem für die Kinder ein abwechslungsreiches Programm am Start. So sollen zunächst „Trolls World Tour“, „Lassie – der Film“ und „Chaos auf der Feuerwache“ gespielt werden. Für Erwachsene laufen „Der Unsichtbare“ und „The Hunt“. Darüber hinaus versuche man das Programm mit älteren Filmen auszubauen, die dann auch für einen geringeren Eintrittspreis zu sehen sein werden.

Aktuelle Infos zu Filmen und Spielzeiten soll es nun auch wieder auf der Internetseite des Kinos geben unter www.kino-anklam.de

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Anklam

Kommende Events in Anklam (Anzeige)

zur Homepage