VOLLSPERRUNG

Biker bei Unfall auf der B 109 schwer verletzt

Es krachte am Dienstag auf der B 109 zwischen Rathebur und Ferdinandshof, weil ein 71-jähirger Autofahrer einen Motorradfahrer übersehen hatte. Die Strecke war zwei Stunden voll gesperrt.
Der Motorradfahrer zog sich schwere Verletzungen zu.
Der Motorradfahrer zog sich schwere Verletzungen zu. Christopher Niemann
Von dem Motorrad ist nicht mehr viel übrig.
Von dem Motorrad ist nicht mehr viel übrig. Christopher Niemann
Rathebur.

Auf der Bundesstraße 109 zwischen Rathebur und Ferdinandshof hat sich am späten Dienstagvormittag ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem zwei Menschen verletzt wurden, einer von ihnen schwer.  Nach ersten Erkenntnissen der Polizei wechselte ein 71-jähriger Autofahrer, der in Richtung Ferdinandshof unterwegs war, die Fahrbahn, um an Fahrzeugen des Straßenbauamtes am Fahrbahnrand vorbeizukommen. Dabei übersah er den 67-jährigen Motorradfahrer, der ihm entgegen kam. Beide stießen frontal zusammen.

Der Motorradfahrer  wurde auf die Fahrbahn geschleudert und dabei schwer verletzt. Er wurde ins Greifswalder Krankenhaus Greifswald gebracht. Der 71-jährige Unfallverursacher wurde leicht verletzt in die Anklamer Klinik gebracht.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf 15.000 Euro. Die Unfallstelle war für etwa zwei Stunden komplett gesperrt.

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Rathebur

Kommende Events in Rathebur (Anzeige)

zur Homepage