Bahnstrecke nach Usedom

:

Bahnfreunde planen Demo in Schwerin

Die Eisenbahnfreunde Usedom wollen für eine Wiederbelebung der Bahnverbindung Ducherow-Swinemünde über Karnin demonstrieren.
Die Eisenbahnfreunde Usedom wollen für eine Wiederbelebung der Bahnverbindung Ducherow-Swinemünde über Karnin demonstrieren.
Stefan Sauer

Das Land soll das Bahnprojekt Karnin jetzt selbst in die Hand nehmen. Sonst drohe eine Benachteiligung der Ferien-Insel Usedom, sagen die Befürworter. Sie wollen am 24. Januar dafür in Schwerin demonstrieren.

Die Usedomer Eisenbahnfreunde machen jetzt ernst. Der Verein, der sich für die Wiederbelebung der Bahnstrecke zwischen Ducherow und Swinemünde über Karnin engagiert, will am 24. Januar von 9 bis 10 Uhr vor dem Schweriner Landtag für sein Anliegen demonstrieren. „Wir fordern von der Landesregierung und dem Landtag, das Karniner Bahnprojekt jetzt federführend selbst in die Hand zu nehmen, um die zunehmende Verkehrsbenachteiligung der Insel Usedom gegenüber allen anderen Ostsee-Feriengebieten in Mecklenburg-Vorpommern und im benachbarten Polen endlich zu beenden“, heißt es aus dem Vorstand.

Verheerende Folgen für Usedom

Für den Erhalt der Tourismuswirtschaft auf der Insel werde die Alternative der schnellen Bahnanbindung über den Süden der Insel Usedom gebraucht, da sonst die Gefahr bestehe, dass die bisherigen Feriengäste künftig einen „großen Bogen“ um Usedom machen würden. Zudem wolle man den von der polnischen Seite geplanten Swinetunnel zwischen Usedom und Wollin nicht abwarten, weil seine Auswirkungen auf das Straßennetz des deutschen Teils der Insel verheerende Folgen auf die Mobilität der Einheimischen und Touristen haben könnte.

Wer an der Protestaktion teilnehmen möchte, kann sich unter 0152 33858930 bei Günther Jikeli vom Verein melden. Der Bus nach Schwerin startet am 24. Januar um 5.30 Uhr in Usedom auf dem Aldi-Parkplatz.