:

35-jähriger Autofahrer kommt von der Straße ab

Nach dem Unfall war der Golf des 35-jährigen Unfallverursachers nicht mehr fahrbereit.
Nach dem Unfall war der Golf des 35-jährigen Unfallverursachers nicht mehr fahrbereit.
Christopher Niemann

Ein 35-jähriger Autofahrer ist am Montag von der Straße abgekommen. Er war zu schnell unterwegs. Der Mann kam zwar ins Klinikum, war aber nur leicht verletzt.

Unangepasste Geschwindigkeit war laut Polizei die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Montag gegen 18 Uhr auf der Kreisstraße 12 zwischen Torgelow und der Abzweigung Holländerei ereignet hat. „Der 35 Jahre alte Fahrer verlor die Kontrolle über den VW Golf und kam von der Straße ab“, berichtet Steffen Mai, Polizeiführer vom Dienst in der Einsatzleitstelle der Polizei in Neubrandenburg.

Der Rettungsdienst transportierte den Leichtverletzten ins Krankenhaus. Am Auto entstand ein Schaden von rund 2000 Euro. Durch die Unfallaufnahme kam es zu leichten Beeinträchtigungen im Straßenverkehr.

Kommentare (9)

Mit Handy gespielt? Jeder der mit offenen Augen am Straßenverkehr teilnimmt, kann es sehen, in fast jedem zweiten Auto das einem entgegen kommt, hat der Fahrer oder die Fahrerin ein Handy am Ohr. Da schrecken auch die Strafen nicht ab, weil sowieso niemand da ist der das überwacht und das wissen die Leute. Am meisten verstoßen junge Frauen gegen das Handy Verbot beim Auto fahren. Das schlimme daran ist, die haben meist Kinder mit im Auto zu sitzen und gleichzeitig wird auch noch geraucht. Keinen Verstand im Kopf, diese Menschen.

...abkommen kann man auch ohne Handy, Kinder, Zigarette in der Hand oder Bockwurst im Mund. Zum Beispiel beim Einstellen der Lüftung oder der Klimaanlage, beim Schalten, beim Einschalten des Lichts. Da ist man nur einhändig am Lenkrad.

@HIHRKE "in fast jedem zweiten Auto das einem entgegen kommt, hat der Fahrer oder die Fahrerin ein Handy am Ohr" und "meist Kinder mit im Auto..." Das nenne ich mal Polemik. Null Fakten und haltlose Behauptungen. omg

Sie sind wohl selber so ein rauchender, vieltelefonierender Autofahrer. Kinder im Auto meinte ich wegen dem rauchen. Augen auf im Straßenverkehr, dann werden sie sehen , das ich mit dem telefonierenden Autofahrern Recht habe. Im Übrigen , getroffene Hunde bellen. Und Herr Doerre, wenn sie beim Licht einschalten von der Straße abkommen , sollten sie nochmal ein paar Fahrstunden nehmen, oder den Führerschein ganz abgeben, da sind sie eine Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer!

Ganz toll wie hier auf Beiträge reagiert wird. So schnell wede ich zum rauchenden Vieltelefonierer. Hut ab! Ganz großes Kino!

Ganz toll wie hier auf Beiträge reagiert wird. So schnell wede ich zum rauchenden Vieltelefonierer. Hut ab! Ganz großes Kino!

Für jemanden, der regelmäßig auf Straßen unterwegs ist, ist es tatsächlich erschütternd, wie viele Fahrzeugführer das Handy am Ohr haben. Und es sind nicht nur "Zivilisten", sondern auch und vor allem Berufskraftfahrer, die es besser wissen und sich ihrer Verantwortung bewusster sein müssten. Dass es jedoch jeder zweite sein soll, deckt sich mit meiner Wahrnehmung nicht. Sowieso sollte man sich, aus Respekt vor dem/den Verunfallten, mit voreiligen Schlüssen und Vorverurteilungen zurück halten.

Ist vielleicht ein bisschen übertrieben. Tatsache ist aber, das telefonieren beim fahren (hier durch den Fahrzeugführer) extrem ablenkt. Tatsache ist auch, egal wie hoch der Gesetzgeber das Strafmass ansetzt, er kein ausreichendes Personal hat, die Einhaltung des Handyverbotes zu überwachen.

Im Text steht, daß die Unfallursache unangepaßte Geschwindigkeit war. Damit erübrigt sich eigentlich eine Diskussion über das Telefonieren am Steuer. Aber jeder wie er mag. Ich finde die Bildunterschrift witzig. Der Golf war nicht mehr fahrbereit. Das hätte ich angesichts des Schrotthaufens wirklich nicht gedacht. Die 2K Euro Schaden bezogen sich wohl auf den Restwert.