Unsere Themenseiten

:

Neue Fahrradständer für mehr Sicherheit

Die Stadt Templin hat einen neuen Fahrradständer auf dem Markt aufgestellt.
Die Stadt Templin hat einen neuen Fahrradständer auf dem Markt aufgestellt.
Sigrid Werner

Umgekippte Räder, zerschrammte Häuserfassaden. Das Parken von Fahrrädern ist verbesserungswürdig. Eine Stadt hat dazu konkrete Ideen.

Die Stadt Templin hat auf dem Marktplatz einen neuen Fahrradständer aufgestellt. Ein Fahrradständer, in dem sich nicht die Speichen biegen und an dem sich Fahrräder bequem und versicherungsgerecht anschließen lassen. Wenn der Fahrradständer angenommen würde, sollen im nächsten Jahr weitere angeschafft und aufgestellt werden, kündigte Templins Bürgermeister Detlef Tabbert (Linke) für die Zukunft an.

Die Kurstadt hat schon seit Längerem Überlegungen angestellt, wie das Parksystem in der Innenstadt für Fahrradfahrer verbessert werden kann. Die Räder sollen weder im Wege stehen, noch die historischen Fassaden der Altstadt beschädigen. Zugleich sollen Gäste und Einwohner animiert werden, auf das umfeldfreundliche Fahrrad umzusteigen.

Weiterführende Links