:

Feuerteufel schlagen erneut zu

In der Nacht zum Sonntag brannten in der Templiner Südstadt vier Container. Den Kameraden schwante nichts Gutes.

Feuerteufel haben am Wochenende erneut in der Templiner Südstadt Müllcontainer in Brand gesteckt.
Horst Skoupy Feuerteufel haben am Wochenende erneut in der Templiner Südstadt Müllcontainer in Brand gesteckt.

Die Bewohner in der Templiner Südstadt kommen nicht zur Ruhe. In der Nacht zum Sonntag brannten in dem Wohngebiet erneut vier Mülltonnen. Noch gut sind den Mietern die Geschehnisse vor zwei Jahren in Erinnerung, als Brandstifter mehrere Nächte hintereinander in dem Viertel wüteten und die Kameraden der freiwilligen Feuerwehr auf Trab hielten.

Als die Feuerwehr der Kurstadt gegen 1 Uhr alarmiert wurde, schwante Einsatzleiter Mirko Jeske deshalb nichts Gutes. Sicherheitshalber fuhren die Kameraden mit zwei Fahrzeugen und 13 Einsatzkräften in die Ringstraße. Unterwegs erhielten sie eine zweite Einsatzmeldung für die Dargersdorfer Straße.

Während Jeskes Leute den Container in der Ringstraße nicht mehr retten konnten – er war inzwischen komplett abgebrannt –, kamen die Feuerwehrleute noch rechtzeitig, um den Müll in der Dargersdorfer Straße abzulöschen. Die Tonne wurde nur leicht beschädigt.

Aus Erfahrung, die die Feuerwehrmänner bei ihren Einsätzen vor zwei Jahren im Kiez machten, suchten sie das Wohnviertel nach weiteren Containerbränden ab. Zwei Einsatzkräfte liefen die Stellplätze ab und nahmen die Tonnen unter die Lupe. Dabei entdeckten sie, dass die Feuerteufel den Müll in zwei weiteren Behältern angesteckt hatten. Auch diese Feuer konnten die ehrenamtlichen Helfer ablöschen und somit die Container vor Beschädigung bewahren.