Archäologen finden Fundstücke

:

Auf Baustelle Altertümer entdeckt

Versteckt in einem Klumpen Erde steckt ein slawischer Schläfenring.
Versteckt in einem Klumpen Erde steckt ein slawischer Schläfenring.
Kai Horstmann

Die Bauarbeiten in der Neustadt wurden begleitet von Archäologen. Der größte Fund war ein Schläfenring.

Zwei Archäologen und eine Restauratorin wurden am Wochenende während der Straßenbauarbeiten in Neustadt fündig. So entdeckten sie Holzbohlen aus dem 13. Jahrhundert, alte Keramiken und Knochen. Aber der größte Fund an diesem Freitag war ein slawischer Schläfenring. Dieses Schmuckstück wurde wahrscheinlich vor dem 13. Jahrhundert an Kopftüchern oder Stirnbändern getragen. Dieser Schläfenring steckte in einem dicken Klumpen Erde.

Laut den Archäologen war die Uckermark früher von Slawen besiedelt und es gab 200 Meter von der Fundstelle entfernt einen slawischen Burgwall. Der Fund wurde anschließend der Denkmalschutzbehörde gemeldet.