Unsere Themenseiten

:

Laster erfasst und tötet drei Pferde auf der B109

Die Polizei hatte Autofahrer auf der B109 und in der Gegend rund um die Stadt Torgelow zu besonderer Aufmerksamkeit aufgerufen.
Die Polizei hatte Autofahrer auf der B109 und in der Gegend rund um die Stadt Torgelow zu besonderer Aufmerksamkeit aufgerufen.
Christopher Niemann

Sieben Pferde waren von einer Koppel in Ducherow ausgebrochen. Auf der B109 bei Altwigshagen wurden drei der Tiere von einem Lkw erfasst.

Auf der Bundesstraße 109 im Landkreis Vorpommern-Greifswald sind in der Nacht zum Freitag drei Pferde von einem Lastwagen erfasst und getötet worden. Der 48-jährige Fahrer aus Polen habe noch voll gebremst, konnte aber den Zusammenprall zwischen dem Café 70 und dem Bahnübergang Borckenfriede nicht verhindern, wie die Polizei mitteilte. Zwei Pferde starben sofort, ein weiteres Tier musste eingeschläfert werden. Der Sachschaden betrage rund 70.000 Euro.

Insgesamt waren sieben Pferde von einer nahen Koppel entwichen. Die Pferde waren so scheu, dass sie zunächst nicht eingefangen werden konnten und sich zwischen Altwigshagen, Wietstock und Neuendorf A bewegten. Wie sie ausbrechen konnten, ist noch unklar. Die vier weitere Tiere waren am frühen Freitagnachmittag eingefangen worden. Die Polizei hatte Autofahrer auf der B109 und in der Gegend rund um die Stadt Torgelow zu besonderer Aufmerksamkeit aufgerufen..

Dieser Artikel wurde am Freitag, 12. Januar, aktualisiert.

Kommentare (2)

Vielieicht sollte der Verfasser des Artikels sich mit den Örtlichkeiten vertraut machen. Die Bahnlinie in der Nähe führt nicht an Torgelow vorbei und die B 109 auch nicht.

Vielleicht hat ein lieber hungriger Wolf die Tiere besucht. Also Pferdebesitzer sagt das diese Tiere auch nur was fressen wollen. Die Wolfsspur geht westlich von Lütten Klein..