:

Angela Merkel auf Tour durch Strasburg

Mit ihrem Auftritt unterstützte Angela Merkel den CDU-Bundestagskandidaten Philipp Amthor (2.v.r).
Mit ihrem Auftritt unterstützte Angela Merkel den CDU-Bundestagskandidaten Philipp Amthor (2.v.r).
Fred Lucius

800 Gäste in der Strasburger Schmeling-Halle, 25 Störer vor der Tür: Der Auftritt von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) verlief dennoch glimpflich. Zuvor eröffnete sie den Strasburger Standort einer Spezialfirma, die militärisches Gerät wartet.

Rund 800 Gäste haben den Wahlkampfauftritt von Bundeskanzlerin Angela Merkel in der Strasburger Max-Schmeling-Halle am Freitagnachmittag verfolgt. Für ihre Rede, die zahlreiche Aspekte der Innen- und Außenpolitik beleuchtete, erhielt Merkel in ihrer uckermärkischen Heimat mehrfach Beifall. Der Auftritt wurde kurzzeitig durch einige Personen mit Merkel-muss-weg-Rufen gestört. Vor der Halle pfiffen nach Abschluss der Veranstaltung etwa 25 Personen die Kanzlerin aus.

Mit ihrem Auftritt in Strasburg unterstützte Merkel den CDU-Bundestagskandidaten Philipp Amthor im Wahlkreis 16. Zuvor hatte sie den Strasburger Standort der FWW Fahrzeugwerk GmbH Oertzenhof besucht und den Betriebsteil gemeinsam mit Bürgermeisterin Karina Dörk, Amthor und Geschäftsführer Thomas Bockhold offiziell eingeweiht.

FWW ist auf die Wartung, Instandsetzung und Umrüstung von Armeefahrzeugen spezialisiert. So werden hier Militärfahrzeuge für den Einsatz gegen Wilderer in Botswana umgerüstet sowie Mungo-Militärfahrzeuge der Bundeswehr gewartet.

Kommentare (1)

Logisch das keine Proteste in der Halle waren. Handverlesenes, vom Verfassungsschutz überprüfte CDU Anhänger. Lächerlich.