FKK in Hochform

:

Rosenmontags-Umzug durch Feldberg

Beim Umzug durch die Fürstenberger Straße.
Beim Umzug durch die Fürstenberger Straße.
Marlies Steffen

Tausende haben es ordentlich krachen lassen und sich die 25 bunt geschmückten Wagen angesehen, die durch Feldberg gezogen wurden.

Das Mainz des Nordens heißt Feldberg. Tausende Menschen haben es am Rosenmontag in Feldberg ordentlich krachen lassen. Mehr als 25 bunt geschmückte Wagen zogen durch den Ort, dazu waren viele Narren in phantasievollen Kostümen in dem Zug unterwegs. Immer wieder erklang der Feldberger Schlachruf „Schlaewitzberg huneu”. Der Feldberger Karnevalsklub FKK hatte unter dem Motto „Der FKK bleibt zu Hause – wir machen eine Blaulichtsause” zu seinem traditionellen Umzug eingeladen.

Zum Abschluss vergnügte sich die närrische Gesellschaft zu Diskomusik auf dem Weidendamm. Der Feldberger Kanrevalsklub ist der einzige Klub, der in Mecklenburg-Vorpommern einen Rosenmontagsumzug veranstaltet. Mit dabei war auch das Landesprinzenpaar Julia und Christian Helinski aus Neu Kaliß. Begrüßt wurden außerdem der Holzendorfer Faschingsklub und der Karnevalsverein aus dem benachbarten Fürstenwerder im Brandenburgischen.