Unsere Themenseiten

:

Wohin verschwinden die Glühwein-Tassen auf dem Weberglockenmarkt?

Das Riesenrad wird auch in diesem Jahr einer der Höhepunkte des Weberglockenmarktes. Es findet seinen Platz diesmal wieder auf der Stargarder Straße.
Das Riesenrad wird auch in diesem Jahr einer der Höhepunkte des Weberglockenmarktes. Es findet seinen Platz diesmal wieder auf der Stargarder Straße.
Jörg Franze/NK-Archiv

Alles vorbereitet für den Weberglockenmarkt, meldet der Veranstalter. Die Hauptfrage aber ist: Reichen die Tassen?

Diese Saison ist grau die neue Modefarbe. Nein, nicht in Mailand oder Paris, sondern in Neubrandenburg. Zumindest kommt die extra für den Weberglockenmarkt 2017 angefertigte Glühweintasse in dieser Außenfarbe daher. Neben dem Weberglockenmarkt-Signet, etwas Schnee-Pünktchen und goldenen Sternen ist das Franziskanerkloster darauf abgebildet. Innen wird es besonders trendig – denn das Behältnis für 0,2 Liter Glühwein ist türkis gefärbt. Aber noch wichtiger ist ja der Inhalt.

Und da können alle Besucher des Neubrandenburger Weihnachtsmarktes, der am 27. November starten wird, aus 16 Glühweinsorten wählen, gibt Barbara Schimberg, Geschäftsführerin des Veranstaltungszentrums Neubrandenburg (VZN), einen Ausblick.

Für die 26 Veranstaltungstage hat das VZN übrigens 14.400 Tassen geordert. Schimberg ist sich aber sicher, dass zum Ende des Marktes davon nicht mehr allzu viele vorhanden sein werden. „Es ist ein Phänomen, wie begehrt die Becher sind“, schmunzelt sie und erinnert sich ans vergangene Jahr, als trotz ähnlich hoher bereitgestellter Tassenzahl an den letzten Markttagen alle noch vorhandenen Bestände aus den Vorjahren aktiviert werden mussten, um an allen Ständen ausschenken zu können.

Sicherheitskozept für den Weihnachtsmarkt überdacht

Insgesamt 94 Anbieter präsentieren sich auf dem Weberglockenmarkt 2017, kann Schimberg aufzählen. Das reicht von knapp 30 Gastronomiebetrieben über 18 Weihnachtshandwerker bis zu 19 Schaustellern. Weithin sichtbares Ziel und Symbol soll im vierten Jahr hintereinander das Riesenrad sein. Mit dem Kunsthandwerker-Wochenende am 2. und 3. Dezember, 58 Programmpunkten auf der Weber-Bühne in der Wartlaustraße oder dem Tanz unter der Weber-Tanne am 16. Dezember setze man auch sonst auf Bewährtes und Beliebtes, ergänzte Schimberg.

Der 15 rund Meter hohe Baum ist in diesem Jahr übrigens eine echte Weber-Tanne, denn Sponsor ist diesmal Unternehmer Günther Weber aus Zachow. Dank neuer Licht-Elemente am Baum und neuer Illumination, die der Vermieter Neuwoges den Häusern links und rechts des Boulevards spendiert habe, sollte sich der Gemütlichkeitsfaktor 2017 noch einmal steigern lassen.

Natürlich habe man im Vorfeld des Weberglockenmarktes auch über die Sicherheit diskutiert, gibt Schimberg zu. Wie die Neubrandenburger Stadtverwaltung mitteilt, habe man zusammen mit der Polizei und dem VZN Vorkehrungen getroffen, zum Beispiel würden zusätzliche Absperrungen zum Einsatz kommen. Das VZN selbst will laut Schimberg noch umfangreicher als bisher private Sicherheitsdienste einsetzen, um das Umfeld und den Markt zu kontrollieren.