Unsere Themenseiten

:

Spielplätze bei Online-Abstimmung auf Gewinnerrängen

Die Oase im Reitbahnviertel nahm 2016 am Wettbewerb teil – anschließend weihten die Kinder die neue Schaukel ein.
Die Oase im Reitbahnviertel nahm 2016 am Wettbewerb teil – anschließend weihten die Kinder die neue Schaukel ein.
Anke Brauns

Vier Spielplätze in Neubrandenburg, Rossow und Brohm haben bei einer Online-Abstimmung Geld gewonnen. Für einen war es recht knapp.

Erfolg auf ganzer Linie: Beim bundesweiten Wettbewerb eines Getränkeherstellers um Preisgelder für die Gestaltung von Spielplätzen haben es alle vier Bewerber aus Neubrandenburg und Umgebung in die Gewinnränge geschafft. Vier Wochen lang fand eine Internet-Abstimmung statt. Es gab mehr als 400 Teilnehmer, von denen nur 150 in den Genuss eines Gewinns kommen. Die Oase im Reitbahnviertel erreichte mit 5824 Stimmen den 24. Platz – was ihr dem Reglement zufolge 1250 Euro einbringt.

Jeweils 1000 Euro erhalten:

  • Spielplatz Brohm (2476 Stimmen, Platz 71)
  • Mühlenspielplatz an der Hintersten Mühle in Neubrandenburg (2158 Stimmen, Platz 88)
  • Spielplatz Rossow (1790 Stimmen, Platz 130)

Kurz vor Ultimo schien es für den Spielplatz in Rossow knapp zu werden. Aber am Finaltag gelang noch einen Satz auf Platz 130. Während die beiden Neubrandenburger Spielplatzbetreiber schon wettbewerbserfahren waren, hatten die Brohmer und Rossower sich zum ersten Mal beworben.

Von den gut 48.000 Stimmen der Erstplatzierten scheinen die hiesigen Teilnehmer zwar Welten entfernt – doch gelohnt hat sich der Einsatz allemal. Das Geld kann nun bald für die Erneuerung und Erweiterung der Spielplätze eingesetzt werden.

Die Fanta Spielplatz-Initiative ist ein bundesweiter Wettbewerb, bei dem allerdings offenbar auch Salzburg (Rang 10) mitmachen durfte. Weitere Spielplätze im Norden haben einen Preis erhalten, darunter etwa der Spielplatz Wallanlage in Malchin (Platz 69, 2539 Stimmen). Alle Ergebnisse finden Sie hier.