Schwere Stichverletzung

:

Messer-Attacke auf Malchiner Stadtbauhof-Mitarbeiter

Meldungen der Polizei zu Unfällen und Diebstählen in Mecklenburg-Vorpommern
Meldungen der Polizei zu Unfällen und Diebstählen in Mecklenburg-Vorpommern

Völlig überraschend hat ein Mann auf einen Beschäftigten des Bauhofes eingestochen. Das Opfer musste notoperiert werden.

Die vier Mitarbeiter des Stadtbauhofes waren am Montagvormittag mit dem Schneiden von Sträuchern und Hecken im Gewerbegebiet „Mühlenfeld” beschäftigt, als es passierte: Ein Mann griff plötzlich und völlig unerwartet einen 36-jährigen Mitarbeiter des Stadtbauhofes mit einem Messer an und stach ihm in den Bauch. Seine Kollegen hatten von der Attacke zunächst gar nichts mitbekommen, weil sie wegen der lauten Arbeitsgeräte Gehörschutz trugen. Erst als das Opfer laut schrie, wurden die anderen aufmerksam. Mit einer schweren Stichverletzung wurde der 36-Jährige sofort ins Malchiner Krankenhaus gebracht und notoperiert, wie die Polizei am Montagnachmittag mitteilte. Lebensgefahr bestehe nicht. Die Bauhof-Mitarbeiter hatten den 34-jährigen Tatverdächtigen erkannt, der allerdings mit einem Fahrrad geflüchtet war.

Die Polizei setzte daraufhin eine Fahndung mit Beamten auch aus den umliegenden Revieren in Gang. Am Nachmittag konnte der Tatverdächtige dann im Stadtgebiet von Malchin festgenommen werden. Was sein Motiv für die Messerattacke war, ist derzeit noch völlig unklar. Opfer und der Tatverdächtige würden sich aber kennen, hieß es von der Polizei. Nach der Vernehmung sei der 34-Jährige auf Weisung der Staatsanwaltschaft Neubrandenburg wieder freigelassen worden. Die Kriminalpolizei ermittelt gegen ihn wegen gefährlicher Körperverletzung.

Kommentare (1)

Wieder freigelassen? Wieso? Wie kann die Staatsanwaltschaft den wieder freilassen??? Kann man irgendwo die Namen dieser korrupten Antidemokraten rausbekommen?