Unsere Themenseiten

:

Spaziergängerin findet menschliches Skelett an der Ostsee

Die Insel Poel ist eher für solche malerischen Bilder bekannt. Nun wurde aber an einer Steilküste das Skelett eines Menschen gefunden (Symbolbild).
Die Insel Poel ist eher für solche malerischen Bilder bekannt. Nun wurde aber an einer Steilküste das Skelett eines Menschen gefunden (Symbolbild).
Janine Kuhnert

Eine Spaziergängerin hat ein menschliches Skelett an der Steilküste auf der Insel Poel bei Wismar gefunden. Wer der oder die Tote sein könnte, ist noch nicht bekannt.

Bereits am 10. Januar fand eine Spaziergängerin Teile eines Skeletts im Bereich der Steilküste bei Brandenhusen auf der Insel Poel. Anhand eines Kiefers erkannte sie, dass es sich sehr wahrscheinlich um menschliche Knochen handeln muss.

Diese waren bereits stark verwittert. Daher geht die Polizei davon aus, dass das Skelett seit mehreren Jahrzehnten an der Stelle lag. Für die Kriminaltechniker aus Wismar gestaltete sich die Spurensicherung am Donnerstag jedoch aufgrund des aufgeweichten Untergrundes schwierig. Außerdem bestand die Gefahr eines Küstenabbruchs.

Ermittlungen zu Straftat

Daher wurden am Freitag Spezialisten von der Technischen Einsatzeinheit der Bereitschaftspolizei M-V angefordert. Unter anderem mit einem Metalldetektor gelang es den Polizisten schließlich, die Fundstelle zu untersuchen und die Knochen zu sichern. Dazu waren laut Polizei mehr als drei Stunden kraftaufreibende Handarbeit notwendig.

Über die Dauer der Liegezeit des Skeletts soll eine rechtsmedizinische Untersuchung Aufschluss geben. Ob die Person durch eine Straftat ums Leben gekommen ist, ist ebenso unklar wie deren Identität. Die Ermittlungen dazu dauern noch an.