:

Experten untersuchen tödlichen Flugzeugabsturz

Ein 72-Jähriger ist auf dem Flugplatz Purkshof beim Start eines Segelflugzeugs verunglückt. Am Montag rückten Experten für Flugunfalluntersuchungen an.

Aus einer noch unbekannten Höhe stürzte das Kleinflugzeug ab. Der 72 Jahre alte Pilot starb.
Stefan Tretropp Aus einer noch unbekannten Höhe stürzte das Kleinflugzeug ab. Der 72 Jahre alte Pilot starb.

Auf dem Flugplatz Purkshof bei Rostock suchen Experten der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchungen derzeit nach der Ursache für das tödliche Segelflugzeugunglück vom Sonntag. Die ersten Trümmerteile seien bereits geborgen worden, sagte ein Polizeisprecher am Montag in Rostock. Bei dem Unglück war der 72 Jahre alte Pilot aus dem Altkreis Bad Doberan ums Leben gekommen.

Nach ersten Untersuchungen war das Flugzeug während des Starts noch an der Seilwinde nach links in Schräglage geraten. Einer der langen Flügel berührte den Boden und das Segelflugzeug stürzte aus etwa zehn Metern Höhe hinunter. Der Pilot sei allein unterwegs gewesen und an der Unfallstelle gestorben, hieß es.