:

Antrag über den Wolken

Das schaffen nicht viele: Beim Heiratsantrag wortwörtlich im siebten Himmel zu sein. Das Glück wird bald mit einem Baby komplett.

Inge Windiks (36) und Mirko Schmidt (36) aus Rohrkrug
privat Inge Windiks (36) und Mirko Schmidt (36) aus Rohrkrug

Unser Kennenlernen war zwar weniger spektakulär, eher sogar etwas schwierig, da wir beide in unserer Vergangenheit eher schlechte Erfahrungen mit unseren Partnern hatten. Wir sind trotz allem von Anfang an so sehr harmonisch aufeinander abgestimmt, dass wir es selbst kaum glauben konnten, dass es nicht wieder ein Reinfall wird. Nichtsdestotrotz haben wir es versucht und nicht bereut, denn wir haben von Tag zu Tag mehr und mehr bemerkt, dass wir einfach zusammen gehören. Denn wir ergänzen uns in jeder Situation, sind gleich durchgeknallt und besitzen sogar den selben Humor.

Nun haben wir es im Juli 2015 geschafft, uns einen Urlaub in Griechenland zu leisten und zuvor saß keiner von uns in einem Flugzeug. Ich als Mann der alten Schule dachte mir dann sofort, dass ich die Chance nutzen muss, um meiner Traumfrau einen Antrag zu machen. Also besorgte ich Ringe und plante alles sorgfältig. Als wir dann im Flieger saßen, fing ich bei 9845 Metern Höhe an, vor meiner Inge auf die Knie zu gehen und sagte zu ihr: „Wir waren noch nie im Leben so high wie jetzt und kein Moment wäre würdiger als eben dieser. Willst Du meine Frau werden?” Sie sagte dann mit Freudentränen in den Augen „Ja” und unser Urlaub war wunderschön.

Im Mai 2017 erwarten wir ein Baby, das unser gemeinsames Glück noch mehr zusammenschweißt. Der Weg dorthin war auch nicht so leicht und wir brauchten ärztliche Unterstützung. Am 17.7.17 findet unsere Hochzeit statt und wir stecken schon mitten in der Planung und wissen, dass es der schönste Tag in unserem Leben sein wird.