Unsere Themenseiten

:

Viele Hinweise - aber kein heißer Tipp

Ermittlungen zufolge geht es um eine Erpressung der DHL.
Ermittlungen zufolge geht es um eine Erpressung der DHL.
Gregor Fischer

Eine Paketbombe legte nach ihrer Entdeckung binnen Minuten große Teile des Potsdamer Weihnachtsmarkts lahm. Doch das hatte der Absender wohl gar nicht im Sinn. Weitere Paketbomben drohen.

Nach dem Fund einer Paketbombe in Potsdam sind bei den Ermittlern zahlreiche Hinweise eingegangen, aber der entscheidende Tipp war noch nicht dabei. Das teilte die Brandenburger Polizei am Montagmorgen auf Twitter mit. Am Freitag war ein verdächtiges Paket bei einem Apotheker am Potsdamer Weihnachtsmarkt abgegeben worden.

Es befanden sich Hunderte Nägel und ein sogenannter Polenböller darin. Mit der gefährlichen Fracht sollte nach Einschätzung der Ermittler der Paketdienst DHL erpresst werden. Anfang November war laut Polizei ein ähnliches Paket an einen Online-Händler in Frankfurt (Oder) gesendet worden. Dieses sei beim Öffnen in Brand geraten.

Kommentare (1)

oh nein nein