:

Brandenburger lassen sich seltener scheiden

4691 Paare ließen sich scheiden: Was wohl aus den ganzen Ringen wird?
4691 Paare ließen sich scheiden: Was wohl aus den ganzen Ringen wird?
Jürgen Fälchle - Fotolia

Die Ehen in Brandenburg halten wieder länger. Noch niedriger war die Zahl vor 20 Jahren.

In Brandenburg sind im Vorjahr so wenige Ehen wie seit fast zwei Jahrzehnten nicht mehr geschieden worden. Für 4691 Paare wurde das Aus besiegelt, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Dienstag mitteilte. Das seien 3,2 Prozent weniger als im Vorjahr. Mit 5,5 Prozent endeten die meisten Ehen im sechsten Jahr.

Auch bundesweit halten den Angaben zufolge die Ehen immer länger, und die Zahl der Scheidungen geht zurück. Eine geschiedene Ehe dauerte 2016 im Durchschnitt 15 Jahre und damit so lange wie noch nie seit der Wiedervereinigung. Dies liegt nach Darstellung des Bundesamtes auch daran, dass immer mehr Ehen erst nach der Silberhochzeit geschieden werden. Im Vorjahr war das etwa jede Sechste; 1991 dagegen nur jede Elfte.

Entscheidung fällt mit Mitte 40

Bundesweit wurden 162 397 Ehen 2016 geschieden, fast 1000 oder 0,6 Prozent weniger als im Jahr zuvor. Noch niedriger war die Zahl zuletzt nur 1993 mit 156 425 Scheidungen.

Die Männer waren bei der Scheidung 2016 durchschnittlich 46 Jahre und sieben Monate alt, die Frauen drei Jahre jünger. Das Durchschnittsalter der Paare bei der Scheidung war 1991 noch mehr als sieben Jahre niedriger.

Die Aufhebung von eingetragenen Lebenspartnerschaften zwischen zwei Frauen oder zwei Männern ist zuletzt stark gestiegen. 2016 wurde dieses Bündnis 37 mal aufgehoben, im Jahr davor waren es noch 17 Aufhebungen. 2016 wurden in Brandenburg 216 eingetragene Lebenspartnerschaften begründet.

Kommentare (4)

Das Wortspiel find' ich super. Wirklich. Genau mein Humor. Letztens wurde im Fritzradio über die Hochzeit mit sich selbst geschnackt. Natürlich spaßig, aber eben auch soweit, dass iwie manche das dann mit all dem Drumherum wohl durchziehen, also vorwiegend aufgrund des Drumherums. Kann mir nicht vorstellen, dass das Standesamt oder die Kirche da mitspielt :). Geht halt vorwiegend um Kleideranprobe, Foto, Einladungen an Verwandte und Bekannte (falls die denn kommen und sich nicht zu veräppelt fühlen), Feiern und Junggesellenabschied. Höm ... erst jetzt stelle ich mir vor, wie dann die Hochzeitsnacht wohl aussieht ... :(. --- Apokalypsenprediger incoming --> DECKUNG!

Geht die APOkalypse am Ende auf die 68er zurück?

Versteh' ich echt nicht. Wissen will :). Mich deucht, APO muss Teil des Rätsels Lösung sein. Was bedeutet APO?

... *Grillengezirpe* ... :/. Ohne Auflösung kannsch nicht einschlafen. Sei nicht so fies zu mir. Ich finde Deine Bloßstellung meiner sich selbst erfüllenden Prophezeihung ziemlich doof. Da arbeitet man an seinem Image als glaubwürdiger Prophet und dann sowas. Sooo geht's ja nun nicht. Lad' Dich trotzdem zu meiner Hochzeit ein. Als Trauzeuge :). Mal gucken, wie lange meine Ehe hält. Wehe mir, wenn ich meinen Erwartungen an mich selbt nicht gerecht werde. OMG, das war irgendwie tiefgründig *bbrrzzzzt - error - umfall*