Bürgermeister-Kandidatur

:

Wahl in Anklam: Galander tritt erneut an

Ende Mai wird in Anklam ein neuer Bürgermeister gewählt: Amtsinhaber Michael Galander will für weitere acht Jahre im Amt kandidieren.
Ende Mai wird in Anklam ein neuer Bürgermeister gewählt: Amtsinhaber Michael Galander will für weitere acht Jahre im Amt kandidieren.
Stefan Sauer

Mit der Entscheidung hat er sich viel Zeit gelassen. Am Dienstag hat Anklams Bürgermeister Michael Galander bekannt gegeben, dass er erneut für das Amt antreten wird.

Sechzehn Jahre sind nicht genug. Anklams Bürgermeister Michael Galander will sich um eine dritte Amtszeit bewerben. Das verkündete er am Dienstagmittag, flankiert von Vertretern der Wählergemeinschaft „Initiativen für Anklam” (IfA), die ihn unterstützen will.

Galanders Entscheidung war mit Spannung erwartet worden. Mehrfach hatte er sie angekündigt und dann doch wieder verschoben. Es sei nur normal, dass man nach zwei Amtszeiten in sich gehen müsse und auch das Gespräch mit dem privaten und politischen Umfeld suche, um sich festzulegen, erklärte er. Erst Reflexion, dann Attacke: Galander begründete seine Entscheidung zu einer erneuten Kandidatur auch mit dem bisher einzigen anderen Kandidaten. „Die Entscheidung der CDU ihren jetzigen Fraktionsvorsitzenden Steffen Gabe aufzustellen, hat für mich auch eine Rolle gespielt”, so Galander. Gabe habe in den vergangenen Jahren versucht sämtliche Projekte, die die Stadt vorangebracht hätten, zum Scheitern zu bringen.

Offiziell will die IfA ihren Kandidaten Anfang März nominieren. Der Fraktionsvorsitzende Christian Schröder sprach allerdings von einem rein formalen Entscheid. „Wir sind alle froh, dass Herr Galander sich wieder zur Verfügung stellt”, erklärte er.